Proteine

Proteine, wofür der Körper diese braucht und wie helfen Proteine beim Abnehmen

Helfen Proteine beim Abnehmen, was sind Proteine und wofür braucht der Körper Proteine. Das alles und noch viel mehr, klären wir in diesem Beitrag.

Proteine sind für den Körper gesehen ein Baustoff. Aus Proteinen werden so allerhand Stoffe in deinem Körper gebaut. Es gibt Proteine die als Protein fungieren und es gibt zusammengesetzte Proteine wie zum Beispiel das Lipoprotein, dass das HDL und LDL Cholesterin bildet. Doch gehen wir zunächst zu den Grundlagen.

Proteine bestehen in ihrer kleinsten Form aus Aminosäuren. Aminosäuren oder auch
Aminocarbonsäure genannt, sind chemische Verbindungen. Sie kommen in allen
Lebewesen vor und sind für unser Leben nicht wegzudenken.

Ein Zusammenschluss aus 100 Aminosäuren nennt man Protein. Alles unter 100
Aminosäuren, sind Peptide. Proteine bzw. auch Aminosäuren kann der Körper zum
Teil selbst herstellen, diese nennt man entbehrliche Aminosäuren. Bedingt
entbehrliche Aminosäuren kann der Körper nur unter bestimmten Voraussetzungen
selbst herstellen. Bei Stress und beim Mangel von zum Beispiel Phenylalanin
(nicht entbehrliche Aminosäure) müssen auch die bedingt entbehrlichen
Aminosäuren über die Nahrung zugeführt werden. Nicht entbehrliche Aminosäuren müssen über die Nahrung zugeführt werden, da diese vom Körper nicht selbst hergestellt werden können.

Somit ist eine Proteinzufuhr über die Nahrung essenziell.

Proteine sind Baustoffe für den Körper, Muskeln, Gene, viele Transportmechanismen, Hormone und Gewebe und werden aus Proteinen hergestellt. Tryptophan eine nicht entbehrliche Aminosäure ist zum Beispiel die Vorstufe des Glückshormons Serotonin.

Ohne Tryptophan kann Serotonin nicht gebildet werden und ohne Serotonin, kann der Körper keine lebenswichtigen Funktionen aufrecht erhalten und ausführen. 

Die Biosynthese der Proteine findet in den Zellen statt, genauer gesagt im Zellorganell, dem Ribosomen. Über die Messenger Ribonucleinsäure (mRNA) bekommt das Ribosomen die Bauanleitung für das Protein. Dabei ist die Hauptaufgabe des
Ribosomen die Translation während der Biosynthese. Diese bestimmt die Basenfolge mit Hilfe der mRNA (welche Aminosäuren in welcher Reihenfolge).

Proteine sind nicht nur auf Zellebene nützlich, sie helfen auch bei der Sättigung und somit auch beim Abnehmen. Da Proteine eine sättigende Eigenschaft besitzen, sollte man sich proteinreich ernähren, sofern man eine Gewichtsreduzierung oder
einen Muskelaufbau anstrebt. Das fällt jedoch vielen Menschen schwer.
So viel Fleisch kann ich doch gar nicht essen, in Gemüse und Obst sind kaum Proteine, das ist zum einen richtig, aber wiederum zum anderen falsch. Auch Gemüse, wie
zum Beispiel Hülsenfrüchte haben einen hohen Proteinanteil.

Auch die biologische Verfügbarkeit spielt eine Rolle. Diese sagt aus, wie viel Protein vom Körper aufgenommen werden kann. Dabei kann man unterscheiden in Herkunft
des Proteins, tierisch oder pflanzlich, tierisches Protein hat eine höhere Bioverfügbarkeit und der Unterschied in der Zubereitungsform. Ein durchgekochtes Ei hat eine höhere Bioverfügbarkeit als ein rohes Ei. Man kennt
wahrscheinlich die Mythen, aus den Body Builder Kreisen der 80er Jahre, ein rohes Ei macht absolut keinen Sinn, wer eine höhere Proteinzufuhr anstrebt. Jedoch hat ein durchgekochtes Ei mehr Kalorien, da diese vom Körper besser aufgenommen werden können.

Eine gute Möglichkeit, um auf seinen Proteinhaushalt aufzufüllen, sind Protein- oder auch Eiweißshakes. Jedoch gibt es auch hier viele große und kleine sowie auch feine Unterschiede. Auch geschmacklich muss man oft Abstriche machen. Es gibt
viele gute Eiweißshakes, mit einem hervorragenden Aminosäureprofil, die aber wirklich ätzend schmecken und es gibt Shakes mit einem schlechten
Aminosäureprofil die aber wirklich gut schmecken.

Dann gibt es noch Unterschiede in der Herstellung und Herkunft. Das Whey Casein wird aus der Molke, dem Abfallprodukt aus der Käseherstellung gewonnen und das Casein wird aus der Milch gewonnen (Milcheiweiß). Das Whey ist ein schnelles
Protein, das vom Körper schnell aufgenommen wird und ideal für nach oder vor dem Training, wobei ich nach dem Training es mehr Sinn macht, da nach dem Training ein erhöhter Proteinbedarf besteht , um strukturelle Verletzungen zu
reparieren. Das Casein wird vom Körper langsam aufgenommen und eignet sich, als „über Nacht Protein“ das vom Körper über die Nacht langsam aufgenommen wird.

Es gibt noch die Hydrolysat-Pulver. Diese sind keine echten Proteine, sondern meist Tripeptide, die viel schneller vom Körper aufgenommen werden. Denn der Körper kann bei Zuführung über die Nahrung, mit Proteinen nichts anfangen.
Diese muss der Körper zunächst enzymatisch spalten, damit sie über die Darmschleimhaut und somit über die Pfortader der Leber, zur Leber transportiert werden können.

Eiweißpulver die als Tripeptide (3 Aminosäuren) also hydrolysiert daliegen können vom Körper schneller aufgenommen werden da sie nicht zunächst gespalten werden müssen. Wie Vorteile gibt es natürlich auch Nachteile. Zum einen kann der Körper bei zu
viel Hydrolysat und zu wenig echtem Protein, die Leistung der enzymatischen Spaltung reduzieren. Das heißt, dass der Körper ineffizient wird, was die Proteinspaltung angeht, er verlernt. Zum anderen verbraucht der Körper weniger Energie für die Arbeit die er bei der enzymatischen Spaltung (Proteolyse)
verbrauchen würde. Also „verbrennst“ du weniger Energie. Nichtsdestotrotz empfehle ich definitiv Eiweißshakes bei der Gewichtsreduktion wie auch bei dem Muskelaufbau.

Ein Richtwert für die Aufnahme von Proteinen pro Tag ist 1,8-2,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht, um effektiv Muskeln aufzubauen, und 1-1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht um eine Proteinzufuhr zu garantieren und somit auch einen Muskelabbau vorzubeugen.

Da der Körper nur begrenzt Eiweiße speichern kann, ist eine tägliche Proteinzufuhr enorm wichtig.

Zusammengesetzte Proteine bestehen aus einem Protein mit einem Aminosäurefreiem Teil. Dies bedeutet wie schon oben erwähnt, das LDL und HDL-Cholesterin, Lipo für Fett und
Protein = Lipoprotein. Es gibt zahlreiche zusammengesetzte Proteine und Aufgaben. Faszinierend finde ich persönlich Folgendes!

Ein faszinierendes Transportmittel ist das Motor-Protein (siehe Video). Dieses Transportprotein (Strichmännchen) trägt ein Vesikel (Transporthülle – kann man sich wie einen LKW-Anhänger vorstellen) innerhalb der Zelle. Das Motorprotein
läuft auf einem Mikrotubulus, das eigens für diesen Transportweg von der Zelle gebaut wurde. Mikrotubulus werden ständig auf und abgebaut. Dabei gibt es spezielle Anordnung, damit das Motorprotein auch in die richtige Richtung läuft.

Ab Minute 1:46 kann man den Vorgang der Proteinsynthese im Ribosomen beobachten. Rechts, der lange Strang ist die mRNA, diese läuft durch das Ribosomen wie damals die Lochstreifen in den ersten Computern, die dem Ribosomen sagt, welche
Aminosäure in welcher Reihenfolge an die Kette gehört. Links kommt das fast fertige Protein raus, es wird noch auf eine bestimmte Weise gefalten und in eine Dreidimensionale Struktur gebracht. Dieser Vorgang kann paar Sekunden dauern oder bei komplexen Proteinen mehrere Stunden.

Produktempfehlung *

Sehr gutes Proteinpulver von Zec+ was ich selbst nutze und auch jedem empfehle der mich fragt! Das Hydrolysat nutze ich nicht nur zum trinken, man kann sich damit auch ein guten Bananen Milchshake machen.

250ml Milch, halben Löffel (oder mehr je nach Geschmack) Pulver und 1,5 Bananen

Für alle die Müde sind oder etwas Motivation brauchen. Wirkt besser als Kaffee ist Zuckerfrei und Vegan. Ein wirklich guter Booster, der nicht nur gut schmeckt sondern auch wirkt. (Kann bei jedem anders wirken, das kribbeln im Gesicht ist normal) Nicht für Schwangere oder Koffeinempfindliche Menschen.

Alle essentiellen Aminosäuren enthalten, damit dein Körper bedingt entbehrliche Aminosäuren selbst produzieren kann. 

*Affiliate-Links, bei kauf einer dieser Produkte, erhalte ich eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner